Header

Hauptnavigation

Konferenz «Orthodoxie in der Schweiz»

Elisabethenstrasse

800 Jahre Serbisch-orthodoxe Kirche und 50 Jahre ihrer offiziellen Mission in der Schweiz

Vom 8. – 10. November 2019 findet in Zürich die Konferenz «Orthodoxie in der Schweiz» statt. Sie wird in Zusammenarbeit zwischen dem Institut für Christkatholische Theologie und der serbisch-orthodoxen Kirche durchgeführt. Diese Zusammenarbeit ist nicht zufällig, bestehen doch seit langem vielfältige wissenschaftliche und praktische Kontakte zwischen unseren Kirchen an vielen Orten in der Schweiz.

Der Anlass für die Tagung ist das selbständige 800-jährige Bestehen der serbisch-orthodoxen Kirche seit 1219 und die Gründung einer gesamtschweizerischen Kirchgemeinde Heilige Dreifaltigkeit im Jahr 1969 in Bern.

Es werden Vorträge zu historischen, theologischen und ökumenischen Themen sowie zu Spiritualität und religiöser Kunst und der Frage der rechtlichen Stellung orthodoxer Kirchen in der Schweiz gehalten. Während es sich am Freitag und am Samstagvormittag v. a. um eine (für Interessierte offene) Fachtagung handelt, wird die Tagung ab Samstagnachmittag ausdrücklich für eine breitere Öffentlichkeit offenstehen: Ab 15 Uhr werden öffentliche Vorträge gehalten, u. a. um 15.30 Uhr ein Vortrag von Pr. Miroslav Simijonović über «Orthodoxe Kunst und Architektur im Westen». Um 17 Uhr findet eine Vesper statt. Am Sonntag wird das Jubiläum zudem mit der Göttlichen Liturgie unter Vorsitz von Bischof Andrej Ćilerdžić gefeiert.

Die Konferenz beginnt am Freitag, den 8. November, um 12 Uhr in der Elisabethenstrasse 20, Zürich, und wird am Samstag, den 9. November, im Glattstegweg 91 fortgesetzt. Die Göttliche Liturgie findet am Sonntag in der Elisabethenstrasse 20 statt. Die Tagung ist kostenfrei.

Anmeldung wird erbeten an Ass. Milan Kostresević: E-Mail

Weitere Informationen, u. a. über das Programm: https://www.christkath.unibe.ch/