Header

Hauptnavigation

Wenn Gott zur Welt kommt

Bartolomeo Caporali Nbetung
Bartolomeo Caporali (1420-1505): Anbetung von Monteluce (ca. 1477) © Galleria dell’Umbria Perugia

Wenn Gott zur Welt kommt,
bricht keine Hektik aus,
kein Konsumzwang,
keine galante Routine.

Wenn Gott zur Welt kommt,
macht`s keinen Lärm.
Die Mächtigen machen Gedröhn,
stets Tumult nur um sich.

Wenn Gott zur Welt kommt,
liegt ein Geheimnis offen,
wehrlos liebend,
auf Erdengrund.

Wenn Gott zur Welt kommt,
erscheint uns kein Fremdes.
Vertraut mit dem Leben,
wird alles still.

Wenn Gott zur Welt kommt,
dann lauschen die Tiere nach innen.
Ochs, Esel und Hund.
Lauschen und horchen und ahnen.

Wenn Gott zur Welt kommt,
wird alles schweigsam und schön.
Menschen kommen zu sich,
sind wie sie sind.

Gott kommt zur Welt.
Unhörbar stark.
Unendlich mild.
Schweigsamer Klang.
Tief mitten in uns.

Pfr. PD Dr. Michael Bangert