Header

Hauptnavigation

Wer bin ich und was kann ich bieten?

moehlin-20191109-sm

Kirchenpflegetagung der christkatholischen Landeskirche des Kantons Aargau in Möhlin

21 Vertreter der Kirchenpflegen aus sieben Kirchgemeinden des Kantons Aargau sind am 9. November 2019 in Möhlin der Einladung des Kirchenra­tes der christkatholischen Landeskir­che gefolgt, um in einer Tagung mit Workshop (10–15 Uhr) neue Impulse zur Gewinnung neuer Mitglieder in den Kirchenpflegen zu erhalten. Un­ter dem Titel «Erfolgsfaktoren für die Gewinnung neuer Kirchenpflegerin­nen und Kirchenpfleger» haben die Teilnehmer viele praktische Anre­gungen erhalten und untereinander Erfahrungen und Impulse ausge­tauscht, WIE die schwierige Suche nach neuen Freiwilligen in der Kir­chenpflege angegangen werden kann.

Interaktive Tagung

Als externe Referentin konnte die Ge­schäftsleiterin von «benevol Aargau», Ines Walter Grimm, gewonnen wer­den. Sie führte und moderierte durch den ersten Programmteil bis zum Mittagsimbiss.

Frau Walter Grimm gestaltete die Ta­gung sehr interaktiv, sodass die Teil­nehmenden nicht nur viel Informati­on erhielten zur Entwicklung und Veränderung in der schweizerischen Freiwilligenarbeit, sondern in zwei Mini-Workshops (Gruppenarbeiten) sich mit eigenen Gedanken einbrin­gen konnten:

  • Welche Faktoren beeinflussen und begünstigen die Übernahme eines Ehrenamtes?
  • Was braucht es, um attraktive Rah­menbedingungen zu schaffen?
  • Mit welchen Inputs kann ich eine er­folgreiche Suchstrategie aufsetzen?

In der ersten Gruppenarbeit wurden alle Ergebnisse zusammengetragen zur Frage: Wie könnten wir einfacher geeignete Kirchenpfleger/innen fin­den und welche Gründe hindern uns konkret daran?

Klarheit schaffen

Im zweiten Workshop hat jede Kirch­gemeinde versucht, herauszufinden, welche Besonderheiten sie eigentlich aufweist, was sie konkret anbieten kann, um das Amt/Mitarbeit/Frei­willigenarbeit für eine/n Kandidaten/ in attraktiv zu machen sowie mit wel­chen Herausforderungen die Ge­meinde in den nächsten vier Jahren konfrontiert sein wird. Der lebhafte Praxistransfer führte dazu, dass alle Teilnehmenden in der Schlussrunde Klarheit darüber gewonnen haben:

  • Was nehme ich mit?
  • Was kann ich umsetzen?
  • Was muss noch offen bleiben?

Der zweite Programmteil am Nach­mittag ermöglichte allen Teilnehmen­den, zu berichten, welche Massnahmen seit der letzten Tagung 2018 (Umgang mit distanzierten oder kirchenfernen Mitgliedern) bereits umgesetzt worden sind. Alle Kirchgemeinden berichteten über Beispiele, wie sie das Motto «Wert-schätzung ohne Gegenleistung» umge­setzt haben; die Kirchgemeinde Möh­lin hat dazu bereits zwei Workshops durchgeführt und konnte durch geziel­te Kommunikation den Umgang mit «Distanzierten» verbessern. In allen Gemeinden wurden vor allem diverse Schreiben und Versände den neuen Er­kenntnissen angepasst. Fazit: Überall werden entsprechende Aktivitäten auf­gegleist.

Nächste Tagung zu Wahlen

Der Kirchenrat plant bereits die nächste Tagung zum Thema «Wahlen 2020/2021», womit sich dann zeigen wird, wie erfolgreich die Suche nach neuen Kandidatinnen und Kandidaten verlaufen ist; das Datum steht schon fest: 7. November 2020 in Ba­den-Wettingen. (Unterlagen inkl. Präsentation von Frau Walter Grimm können beim Kirchenrat bezogen werden, Kontakt: Ernst Blust)

Jürg Hagmann