Logo Christkatholische Kirche Schweiz
Header Kleiner
    
   

«Singt dem Herrn ein neues Lied; denn er hat wunderbare Taten vollbracht. Er hat mit seiner Rechten geholfen und mit seinem heiligen Arm.»

(Psalm 98,1)

 

Der Psalmvers eröffnet den Tagespsalm vom Neujahrstag am Beginn des neuen Jahres. Etwas Neues beginnt, das alte Jahr liegt hinter uns. Wie klingt wohl dieses neue Lied zum neuen Jahr?

Der Psalmbeter fordert uns auf, Gott ein Lied zu singen, weil er geholfen hat. Vielleicht war das vergangene ein frohes, gutes Jahr, so wie wir es uns jeweils gegenseitig wünschen. Vielleicht war es aber auch traurig oder schwierig. Was überwiegt in der Rückschau? Wo hat Gott Ihnen geholfen? Der Vers lädt uns ein zu einem Rückblick und zu einem hoffnungsvollen Ausblick auf das Kommende. Gott hat geholfen und wird helfen.

Wie auch immer das vergangene Jahr war, es mag die Melodie unseres neuen Lieds prägen. Sie mag vielleicht dramatischer oder lieblicher oder fröhlicher sein. Wie klingt Ihr Lebenslied am Beginn des neuen Jahres? Klingt es mehr wie «Fröhlich soll mein Herze springen» (CG 559) oder «Laudato si» (CG 919) oder eher wie «Du kannst nicht tiefer fallen» (CG 872)? Welche Art von Lied es auch sein mag: Mit jedem Lied, das wir Gott singen, stimmen wir ein in das Gotteslob der ganzen Schöpfung.

Meines ist: «Wer nur den lieben Gott lässt walten» (CG 866). Weiter heisst es: «Sing, bet und geh auf Gottes Wegen». Das ist mein neues Lied zum neuen Jahr. Mein Neujahrsvorsatz quasi. Gott hat geholfen und wird helfen. Ihm will ich vertrauen.

Pfarrerin Antje Kirchhofer

 
(c) 2012 by Christkatholische Kirche der Schweiz