Totengedenken

Er wird alle Tränen von ihren Augen abwischen: Der Tod wird nicht mehr sein, keine Trauer, keine Klage, keine Mühsal. Denn was früher war, ist vergangen.
(Offenbarung 21,4)

In jedem Gottesdienst vor dem Eucharistiegebet gedenken wir aller lebenden und verstorbenen Glieder unserer Gemeinde und unserer Familien.

Einmal im Jahr feiern wir aber einen Gottesdienst, den wir speziell jenen Menschen widmen, die uns nahe standen und die wir schon haben gehen lassen müssen.

Dieser Gottesdienst findet in der Regel am Sonntag vor oder nach Allerheiligen (1. November) statt. Dies deshalb, da im christlichen Verständnis alle verstorbenen Menschen Heilige sind.

Speziell laden wir hier all jene Gemeindemitglieder ein, die in den vergangenen zwölf Monaten jemanden verloren haben. Der Gottesdienst bietet aber grundsätzlich eine besondere Möglichkeit, den Verstorbenen zu gedenken.

Wenn es Ihnen ein Anliegen ist, dass wir in den Gedächtnissen den Namen einer Ihnen lieben Person nennen, die Sie schon früher verloren haben, so geben Sie der Pfarrerin vor dem Gottesdienst den entsprechenden Namen an. Hierzu sind alle herzlich eingeladen.

Der nächste Gottesdienst mit Totengedächtnis findet am 8. November 2020, 10 Uhr, in der Epiphanie-Kirche statt.