Sterben, Tod und Bestattung

Der Tod gehört zum Leben
Der Tod gehört ins Leben

Dass wir erschraken, da du starbst, nein, dass dein starker Tod uns dunkel unterbrach, das Bisdahin abreissend vom Seither: Das geht uns an; das einzuordnen wird die Arbeit sein, die wir mit allem tun.
(Rainer Maria Rilke)

Der Tod unterbricht unser gewohntes Leben: Der Tod kann Angst machen. Der Tod kann wütend machen. Der Tod kann eine Erlösung sein. Der Tod eines geliebten Menschen kann bitteren Schmerz oder einfach unendliche Traurigkeit hinterlassen.

Die christliche Spiritualität will sich mit dem Tod nicht einfach abfinden. Christliche Spiritualität leistet mit ihrer Hoffnung über den Tod hinaus Widerstand gegen die vielen kleinen Tode, die Menschen im Alltag sterben. Widerstand gegen das Totschweigen, das Totreden und das Totstellen.

Die Sorge um Sterbende, um die Verstorbenen und um die Trauernden gehört seit frühster Zeit zu den zentralen Aufgaben der christlichen Kirchen. Deshalb können Sie sich im Trauerfall – auch wenn Sie nicht Mitglied unserer Kirchgemeinde sind – an uns wenden. Wir unterstützen Sie im Umgang mit Tod und Sterben. Ebenso können wir Sie bei Abdankung und Beisetzung begleiten.

Patientenverfügung
Mit einer Patientenverfügung sorgt man für Situationen vor, in denen man durch einen Unfall oder eine Krankheit nicht mehr selber entscheiden kann. Man hält im Voraus fest, welchen medizinischen Massnahmen man zustimmt und welche man ablehnt. Das erleichtert Ärztinnen und Ärzten schwierige Entscheide zu fällen und entlastet auch Angehörige. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie gerne mehr darüber wissen oder Themen dazu besprechen möchten. Weitere Infromationen erhalten Sie auch unter: http://patientenverfuegung.redcross.ch/