Header

Jahresversammlung des Landeskirchenrates des Kantons Bern

1 Der Neue Kirchenraum E1581789131354

Konstituierende Sitzung in der renovierten Bieler Kirche

Am Samstag, 15. Februar 2020, kamen die Delegierten und Geistlichen der vier bernischen Kirchgemeinden in der neu renovierten Epiphanie Kirche in Biel zu Gottesdienst und Jahresversammlung zusammen, dies gemäss der neuen Verfassung 2020 erstmals als Landeskirchenrat. Bischof Harald Rein segnete die acht stimmberechtigten Laien und vier Geistlichen, je zur Hälfte Frauen und Männer, bei der Konstituierung des neuen Rates und wünschte für die neue vierjährige Legislatur gutes Gelingen.

Nach der von den beiden Pfarrerinnen Liza Zellmeyer und Anna Maria Kaufmann stimmig gefeierten Eucharistie begrüsste der Präsident des Landeskirchenrates, Pfarrer Christoph Schuler, Delegierte und Gäste und nahm die Konstituierung des neuen Landeskirchenrates vor.

Anschliessend informierte der Geschäftsführer und Rechtsberater der „Kirchlichen Arbeitsstelle Zwangsmassnahmen“ KAZ, Fürsprecher Thomas Wenger, über die Arbeit der von den drei bernischen Landeskirchen getragenen Institution, welche sich für die Rechte von Menschen in Ausschaffungs- oder Durchsetzungshaft einsetzt. Er steht Inhaftierten zur Verfügung, um ihre Haftakten überprüfen zu lassen und mögliche rechtliche Schritte einzuleiten.

Danach überbrachte Hansruedi Spichiger, Präsident des Kirchgemeindeverbandes, in gewohnter eloquenter Art Grüsse. Er rief die vier Kirchgemeinden auf, immer wieder aktiv den Kontakt mit den Behörden zu suchen und im Gespräch mit der Politik zu bleiben. Die Kirchen würden seit dem neuen Landeskirchengesetz, das Anfang 2020 in Kraft getreten ist, nun am Service public gemessen.

Rechnung 2018-2019 verabschiedet

Infolge der nötig gewordenen Umstellung auf das Kalenderjahr umfasste die Rechnungsperiode die Monate Oktober 2018 bis Dezember 2019. Bedingt durch die Umstellungen auf HRM2 und die Übernahme der Lohnbuchhaltung für die Geistlichen vom Kanton, welche in der Software Anschaffungen nötig machte, wies die Rechnung ein Defizit von Fr. 4286.60 statt budgetiert Fr. 3365.00 aus, dies bei einem Gesamtaufwand von Fr. 10‘847.25. Das Vermögen beträgt neu Fr. 10‘712.25.

Im Weiteren informierte das Präsidiumsmitglied Beatrice Amrhein über die künftige Abfassung des Berichts der Landeskirche an den Regierungsrat über die gesamtgesellschaftlichen Leistungen. Sie verwies auf die Informationsveranstaltungen des Kirchgemeindeverbandes im Frühling. Zum Schluss berichtete der Bieler Kirchgemeindepräsident Peter Derendinger über den Werdegang der Kirchenrenovation, welche von allen Anwesenden als sehr gelungen wahrgenommen worden ist.

Die nächste ordentliche Versammlung des Landeskirchenrates wird am Samstag, 13. Februar 2021, turnusgemäss in Burgdorf stattfinden.

Gemäss Artikel 25 der kantonalen kirchlichen Verfassung von 2020 kann gegen die gefassten Beschlüsse innert 30 Tagen nach der Veröffentlichung von 50 stimmberechtigten Mitgliedern der Landeskirche oder von einem Kirchgemeinderat beim Präsidium das Referendum ergriffen werden.

Pfarrer Christoph Schuler, Präsident