Aus dem Synodalrat

Am 28. August 2020 tagte der Synodalrat mit dem Bischof zusammen in Zürich. Aus den zahlreichen behandelten Geschäften sind folgende Punkte hervorzuheben:

  • Wahl von Ursula Limacher-Kamber, Luzern, als Mitglied und Präsidentin der neu geschaffenen Kommission zur Feststellung der Gleichwertigkeit der Ausbildung für die pfarramtliche Tätigkeit in der Christkatholischen Kirche der Schweiz. Die Zusammensetzung der Kommission und die vom Synodalrat beschlossenen Richtlinien für die Feststellung der Gleichwertigkeit werden durch Publikation und durch Rundschreiben an die Kirchgemeindepräsidien und Geistlichen bekannt gemacht.
  • Beschluss, das Bistumsopfers 2024 für ein nicht bauliches Projekt, welches noch zu definieren ist, zu verwenden. Die geltenden Bestimmungen für die Ausrichtung von Beiträgen aus dem Bistumsopfer sehen vor, dass alle vier bis 5 Jahre ein nicht bauliches Projekt unterstützt wird.
  • Vorbereitung der ordentlichen Session der Nationalsynode vom 20./21. November 2020.
  • Vorbereitung der Klausurtagung von Bischof und Synodalrat vom 16./17. Oktober 2020.
  • Entlassung von Kai Fehringer aus der Geistlichkeit der Christkatholischen Kirche der Schweiz. Dieser Entscheid ist noch nicht rechtskräftig, weil die Möglichkeit eines Rekurses besteht.

September 2020
Bischof und Synodalrat