Wenn es dunkler wird

Bild: Kuppelmosaik des Laurentius-Oratoriums in Ravenna. Erbaut zwischen 425 und 430.
Ursprünglich gedacht als Mausoleum der weströmischen Kaiserin Aelia Galla Placidia (388 – 450).

Wenn es dunkler wird,
in uns, um uns,
zwischen uns, in der Zeit
dann strahlt über uns
des nachts ein Himmelszelt
voll funkelnder Hoffnung.

Wenn es dunkler wird
in der Welt,
finster in der Gesellschaft,
lichtlos im Land,
dann gibt uns das Geheimnis Gottes
nicht auf.

Wenn beklemmende Angst,
das Atmen eng macht,
rettet der nächtliche Himmel.
Mitten im Sternenraum
kann glaubendes Schauen
tröstliche Zeichen erkennen.

Tiefblaues Nichts
übersät von goldenen Sternen
erhellt sich, sammelt Glanz,
im Zeichen der Lebensfülle,
im Licht-Kreuz,
über alle Tode hinweg.

Michael Bangert