Christkatholische Heilige?

Heiliger Martin auf der alten Schweizer 100-Franken-Note.

Frage: Gibt es christkatholische Heilige?

Die Verwurzelung von Heiligenge­denktagen im Leben der Kirche ist unterschiedlich. Eine wichtige Rolle spielen vor allem biblische Heilige (Maria, Johannes der Täufer, Petrus und Paulus); Heilige, die im Brauch­tum verankert sind (Martin, Niko­laus); Heilige mit Bezug zur Schweiz oder solche mit lokaler Bedeutung (Niklaus von Flüe, Urs und Viktor, Felix und Regula, Gallus). Niemand davon ist spezifisch christkatholisch, niemand wurde von der christkatho­lischen Kirche selbst heilig gespro­chen, niemand wird ausschliesslich bei uns verehrt. Die christkatholi­sche Kirche hat Heilige aus der ge­meinsamen kirchlichen Tradition übernommen.

Aus römisch­katholischer Sicht be­ deutet Heiligsprechung eine verbind­liche Entscheidung, die besagt: Es be­steht Gewissheit darüber, dass ein bestimmter Verstorbener sich im Zu­stand der Gottesschau befindet und deswegen als Heiliger verehrt werden darf. Das christkatholische Problem dabei ist nicht die Verehrung, son­dern dass eine bestimmte Instanz, der Papst, für die ganze Kirche ver­bindlich und unwiderruflich ent­scheidet. Die christkatholische Kir­che könnte neue Heilige verehren, kennt aber keinen definierten Weg, darüber allgemein verbindlich zu entscheiden.

Wenn man bestimmte Heilige als «christkatholisch» bezeichnen möch­te, dann am ehesten Vinzenz von Lé­rins und Willibrord von Utrecht. Bei­de stammen aus dem ersten Jahrtausend und sind Heilige der ge­samten Christenheit, doch beide spielen für christkatholisches Selbst­verständnis eine besondere Rolle: Vinzenz ist ein Kirchenvater aus dem 5. Jahrhundert, der den berühmten Satz geschrieben hat, man solle «an dem festhalten, was überall, immer und von allen geglaubt» worden sei – ein Grundsatz, auf den sich die altka­tholische Bewegung gern berief und der bis heute eine wichtige Rolle in ihren theologischen Überlegungen spielt. Willibrord war im 7./8. Jahr­ hundert Missionar und «Apostel der Friesen». Von 695 bis zu seinem Tod 739 war er der erste Bischof von Ut­recht. Der altkatholische Erzbischof von Utrecht steht in der Nachfolge des heiligen Willibrord.

Pfarrer Dr. Adrian Suter

Schicken Sie Ihre theologische Frage bitte an: redaktion@christkatholisch.ch.