Advent und Weihnachten – Das Jahr neigt sich dem Ende zu…

Sie halten das letzte Gemeindeblatt des Jahres 2019 in Händen und zugleich das erste des Jahres 2020. Eine Jahreszahl, die manch einen dazu animieren wird an bestimmten Daten zum Beispiel zu heiraten, oder gar eine Geburt einzuleiten. Auf jeden Fall melden die Zivilstandsämter schon eine gehäufte Anzahl an Anfragen, doch am 2.2.2020 Trauungen durchzuführen. Was das Jahr dann sonst noch bringt bleibt aber eher mal abzuwarten. Zeit ist es aber in dieser dunklen Jahreszeit das Licht der Orientierung im Leben nicht verlöschen zu lassen.

Die vier Wochen des Advents und die vier Lichter auf dem Adventskranz möchten uns daran erinnern, das wahre Licht des Lebens, Jesus Christus selbst nicht aus den Augen zu verlieren. Und nur deshalb feiern wir an Weihnachten seine Geburt, die Geburt des wahren Lichts, das alle Menschen erleuchten möchte, wie Johannes das in seinem Evangelium so ähnlich ausdrückt. Wegen dieses Lichtes schmücken Menschen Ihre Häuser mit vielen kleinen Lichtern und die Gemeinden ihre Strassen, und viele dann auch den Christbaum.

Wir möchten daher einladen, die Geburt Jesu Christi mit zu feiern, am besten mit der ganzen Familie am Heiligabend, dem 24. Dezember um 17.00 Uhr in der weihnachtlich geschmückten ehemaligen Klosterkirche in Wettingen.

Vielleicht doch eine Gelegenheit Weihnachten nicht nur als Fest der eigenen Familie zu feiern, sondern erweitert als Familie Gottes, denn Christen nennt eben jener Johannes auch «Kinder Gottes».
Herzliche Einladung daher zur Christmette am Heilig Abend.

Ihr Pfarrer Wolfgang Kunicki