Erstkommunion der Christkatholiken

Aus „Die Botschaft“ vom Samstag, 23. Juni 2018

WETTINGEN – Sechs Kinder der Christkatholischen Kirchgemeinde Baden-Brugg-Wettingen durften zusammen mit ihren Eltern und Gästen in der ehemaligen Klosterkirche ihre Erstkommunion feiern. Pfarrer Wolfgang Kunicki konnte zahlreiche Gäste begrüssen, welche teilweise auch aus dem näheren und ferneren Ausland gekommen waren, um den festlichen Gottesdienst zusammen mit den Kindern zu feiern. In seiner Begrüssung erwähnte er, dass der Gottesdienst an diesem Tag im Kirchenschiff und nicht wie sonst sonntags üblich im Mönchschor gefeiert werden müsse. Der Mönchschor hätte nur 50 Plätze, die üblicherweise ausreichten, heute wurde aber die Besucherzahl den sonst üblichen Rahmen sprengen.

Katechetin Salome Schneider hatte zusammen mit Pfarrer Kunicki die Kinder auf dieses Fest vorbereitet, das unter dem Thema Brot des Lebens, der Hoffnung und der Versöhnung stand. Auch die Kinder und ihre Eltern und Gäste erlebten: diesen lebendigen und doch festlich gestalteten Gottesdienst als ein Zeichen der Hoffnung für die Zukunft einer Kirche, die mit der Zeit geht. Sechs Kinder sind enorm, bei einer Gemeindegrosse von zirka 400 Mitgliedern. Dass dann auch die Besucherzahl bei über 25 Prozent gerechnet auf die Gemeindegrösse lag, sei auch ein Zeichen, dass die Christkatholische Kirche der Schweiz Zukunft hat, so Pfarrer Kunicki in seiner Predigt. Alles in allem ein wunderschöner Tag für die Kinder, deren Eltern und Gäste, und für die auch in überdurchschnittlich grosser Zahl mitfeiernden Gemeindeglieder der Christkatholischen Kirchgemeinde in der ehemaligen Klosterkirche in Wettingen.