Coronavirus

Nach gut zwei Monaten des „Lockdowns“ hoffen wir sehr, dass Sie gesund sind und die Zeit der Abgeschiedenheit gut überstanden haben.

Die zunehmenden Lockerungen betreffen nun auch die Kirchen, und wir freuen uns sehr, dass gemeinsame Gottesdienste nun wieder möglich sind.

Einige Schutzmassnahmen werden im Gottesdienst in nächster Zeit aber zu berücksichtigen sein:

  • Die Distanz von zwei Metern muss immer eingehalten werden. Die Kirche und die Sitzbänke sind dementsprechend markiert. Wir bitten Sie, auch vor der Kirche den Abstand einzuhalten.
  • Auf Weihwasser muss weiterhin verzichtet werden.
  • Am Eingang werden Sie Desinfektionsmittel vorfinden, das Sie beim Kommen und Gehen benutzen können.
  • Die Eucharistiefeier findet unter bestimmten Schutzmassnahmen statt.
  • Aufgrund der Grösse der Kirche ist es möglich, das Kirchenkaffee unter Einhaltung der Abstandsregeln durchzuführen. Darüber freuen wir uns sehr.
  • Zu allen weiteren Massnahmen werden wir Sie zu Beginn des Gottesdienstes informieren. Sollten Sie vorher noch Fragen haben oder unsicher sein, kontaktieren Sie mich jederzeit unter der Nummer: 032 341 21 16, oder per Mail: liza.zellmeyer@christkatholisch.ch.

Bitte beachten Sie, dass seit Anfang dieses Jahres die Gottesdienste um 10 Uhr beginnen.

Weiterhin habe ich einige Anregungen für eine Andacht zuhause mit möglichen Lesungen zusammengestellt. Diese finden Sie unter der Rubrik „Spiritueller Input„. Auch wenn wir in der Kirche wieder gemeinsam Gottesdienste feiern können, so mag Sie ein Gebet oder eine Lesung weiterhin vielleicht durch den Alltag begleiten. Vielleicht ist es Ihnen auch nicht möglich, in den Gottesdienst am Sonntag zu kommen. So sind wir weiterhin in Wort und Gebet miteinander verbunden. Denn was für manche von uns in den letzten Wochen eine Ausnahmesituation gewesen ist, ist für viele Menschen aufgrund von Einschränkungen und Krankheit Alltag. Nicht zuletzt dies ist uns in dieser Krisenzeit sehr bewusst geworden.

Nun wünsche ich Ihnen weiterhin alles Gute, tragen Sie Sorge zu sich und ich freue mich, Sie bald wieder treffen zu können.

Pfrn. Liza Zellmeyer