Was kommt dir in den Sinn, wenn Du ans ChriSoLa II denkst?

Marco, Leiter, 62, Basel
«Hervorragendes Leiterteam, tolle Kinder, super Programm, ausgezeichnete Küche und nur beste Erinnerungen – und viel Glück mit dem Wetter!»

Célestin, 13, Meilen
«Back to nature!»

Brock, Leiter, 15, Stäfa
«Das ChriSoLa ist für mich immer ein Highlight vom ganzen Jahr und dieses Jahr war es nicht anders. Innerhalb so einer kurzen Zeitspanne bildeten sich Freundschaften fürs Leben, und zwar nicht nur unter den Kindern, sondern auch im Leiterteam. Als Leiter habe ich sehr vieles (Pädagogisches und allgemein) lernen dürfen, welches mich das Leben lang begleiten wird. Ich vermisse das ChriSoLa-Leben bis heute noch»

Joséphine, 21, Givisiez, FR
«Mir kömme zwei extrem schöni Wuche in Sinn. Ich finds no schwer z’beschriibe für öpper wos Lager nit kennt, aber ich find, dass wenn me uff de Mörlialp isch, me viel me im Moment läbbt, und die ‘richtigi Welt’ echli vergisst 🙂 »

Noah, 6, Reinach BL
«MiT Mi fründ spilE Und im lAGER HET sPaS GmachT»

Roxana, 9, Aarau
«Ich fand es toll, dass wir jeden Tag in einem anderen Land waren und etwas anderes gegessen haben. Ich habe auch ganz viele neue Freunde gefunden. Der Bunte Abend war auch sehr lustig. Liebe Grüsse, Roxana»

Michael, 15, Oekingen
«Ich kann mich noch gut an die verschiedenen Abendspiele erinnern, besonders das Uno-Spiel hat mir gefallen. Aber auch die eindrucksvollen Wanderungen sind mir in Erinnerung geblieben.»

Anouk, 11, Luzern
«Ich finde die zwei Wochen im Chrisola die tollsten Wochen im ganzen Jahr! Ich kann mich gar nicht entscheiden, was am schönsten war, alles war super!»

Rosalie, 13, Basel
«Liebe Nathalie, wenn ich an das ChriSoLa zurückdenke, kommen mir vor allem Spass und viele coole Erlebnisse in den Sinn. Wir haben auch verschiedene Länder kennengelernt und gut gegessen! Ich fand es auf jeden Fall toll!
Liebe Grüsse, Rosalie
P.S.: Wann kann man sich für das ChriSoLa 2022 anmelden?»

Anna, Leiterin, 19, Basel
*C* ousine
*H* erzerwärmend
*R* respektvoll
*I* nspirierend
*S* ommer
*O* ffenheit
*L* ager
*A* lpen

Elena, 10, Aarau
«Ich habe viele neue Freunde gefunden.»

Henry, Leiter, 15, Bremen, D
«Das ChriSoLa hatte mir dieses Jahr noch mehr gezeigt, wie wichtig es eigentlich für mich ist. Es sind Freundschaften entstanden, wo das Alter keine Rolle gespielt hat. Im meinem zweiten Leiterjahr habe ich viel gelernt, Spass gehabt und konnte zwei Wochen ohne irgendwelche Sorgen leben und diese Zeit wie immer total geniessen. Auch wenn ich nach dem Lager noch in der Schweiz sein konnte, hatte mich das „Lagerloch“ trotzdem mehr getroffen als erwartet und das “Auf Wiedersehen” war auch noch schwerer als ich dachte. Ich vermisse euch auch alle 🙂 »

Vadim, 11, Basel
«Es gab feines Essen. Es war toll und lustig. Man konnte immer lachen. Ich habe viel gelernt, was ich noch nicht wusste. Und man findet viele tolle Freunde!»

Jaël, 15, Luzern
«Ich denke an ein würdiges letztes ChriSoLa mit coolem Programm, einem super Leitungsteam und vielen neuen Erlebnissen. Ich denke an alle Freundschaften, die geknüpft wurden und alle Leute, die ich kennengelernt oder wiedergesehen habe.»

Benjamin, 12, Oekingen
«Hoi Nathalie. Wie geits dir? Was mir us däm ChriSoLa in Erinnerig blibe isch, isch, dass mir zu viert im Kofferaum mitgfahre si, was sehr lustig gsi isch. S Iisbad im Brunne hani ou no cool gfunde. Liebi Grüess Benjamin Hostettler»

Sibylle, Leiterin, 49, Stäfa
«Was mir in den Sinn kommt, wenn ich ans ChriSoLa II denke?

  • Zwei Wochen frische Bergluft auf meiner von schönen Kindheitserinnerungen geprägter und geliebter Mörlialp.
  • Es erwärmt mein Herz, den Kinder handyfreie & unvergessliche Lagererlebnisse zu ermöglichen und gleichzeitig für mich selber neue Erinnerungen zu kreieren.
  • Danke an das gesamte Leiter- und Küchenteam: Gemeinsam Schönes zu erleben ist einfach, aber wir meistern auch herausfordernde Situationen, die es gibt, wenn fast 40 Personen zwei Wochen unter einem Dach wohnen
  • Jeder Einzelne von euch hat so viel Tolles dazu beigetragen. Ich vermisse euch!
  • Und Danke an euch Eltern, ihr habt uns eure Kinder anvertraut, damit wir gemeinsam auf Weltreise gehen konnten. Es braucht Mut, so lange keinen Kontakt zu den Lieben zu haben.»

Lana, 10, Basel
«Die Wanderungen waren toll! Und mir hat es gefallen, im Sarnersee zu schwimmen.»

Manuela, Chef de Cuisine et Queen von England, 53, Strassbourg, F
«Für die Kinder sind es zwei wunderschöne Ferienwochen, wie ein 5 Sterne Hotel. Sie treffen sich jedes Jahr und freuen sich immer auf ein Wiedersehen. Sie teilen so viel zusammen und bringen so viel Kraft und Liebe zu den Leitern und Organisatoren. Die Kinder und Leiter vergessen alles und leben ein anderes Leben für 2 Wochen!»

Aimé, 14, Meilen
«Hoi da isch dä Aimé – Erholung und Spass im Übermass!
Liebe Grüsse»

Impressionen vom ChriSoLa II 2021