Firmung

Baum auf HügelDas Sakrament der Firmung beschliesst den Eintritt der Jugendlichen als vollständiges Mitglied in die Kirche. Die Firmung erfolgt in der Regel im Alter von 13 – 15 Jahren bzw. in der 7. – 9. Klasse.

Die Firmung (Konfirmation) bezeichnet eine Feier, in welcher – in der Regel – Jugendliche das Sakrament der “Stärkung durch den Heiligen Geist” (lateinisch firmare = stark machen) empfangen. Die Firmung ist eines von sieben Sakramenten, die alle katholischen Kirchen – und so auch die Altkatholische Kirche – feiern.

Der Bischof / Die Bischöfin legt den Firmlingen die Hände auf und bittet um Gottes Segen und den Heiligen Geist für den / die Firmling. Dieses Sakrament ist – wie in der Römisch-katholischen Kirche – in eine Eucharistiefeier eingebettet.

Die Vorbereitung zur Firmung wird in altkatholischen Gemeinden sehr unterschiedlich gestaltet. Das “Firmalter” variiert ebenso. Erwachsene, die getauft werden, feiern unmittelbar das Sakrament der Firmung.

 

Quelle: teilweise aus dem Lexikon der Altkatholischen Kirche – ein informatives Nachschlagewerk im Internet.