Corona: Was gilt jetzt für die Gottesdienste?

Aktualisierung vom 14. Januar 2021

Aufgrund der heutigen Medienkonferenz des Regierungsrates des Kantons Solothurn hat sich in Bezug auf religiöse Veranstaltungen eine positive Änderung ergeben:

Die Einschränkung auf 30 Personen für religiöse Veranstaltungen ist ab dem 18. Januar 2021 aufgehoben. Das bedeutet, dass ab dann wieder max. 50 Personen für Gottesdienste zugelassen sind. Das entspricht den Vorgaben des Bundes und gilt gesamtschweizerisch.

Eine Anmeldung für die Gottesdienste ist nicht mehr erforderlich.

Der Gemeindegesang ist nach wie vor untersagt. Nach wie vor gelten das Einhalten der Schutzkonzepte, die Maskentragpflicht und das Einhalten der Hygiene-Massnahmen.

Die Bestimmung gilt vorerst bis zum 28. Februar 2021.

Weitere und fortlaufende Informationen finden Sie unter https://corona.so.ch/