«Reli»: frischer Wind

Advent-Sammlung 2019 für den Religionsunterricht

Im Advent sammelt die christkatholische Kirche für Projekte in der Kinder-, Jugend- und Familienarbeit. Dieses Jahr geht es um frischen Wind im Religionsunterricht. Während die Sammlung zum Schlussspurt ansetzt, haben Bischof und Synodalrat bereits die Weichen zur Umsetzung der Projekte gestellt.

Wie lernen Kinder und Jugendliche heute etwas über religiöse Themen? In der Volksschule ist mit dem Lehrplan 21 kaum ein Stein auf dem anderen geblieben. Religiöse Fragen haben dabei Platz, aber es geht dabei um das Lernen über Religion. Daneben bleibt auch das Lernen und Eintauchen in die eigene religiöse Tradition und ihre Praxis ein wichtiges Anliegen, das die Kirchen verfolgen müssen. Auch die christkatholische Kirche muss ihren Religionsunterricht den veränderten Rahmenbedingungen anpassen.

Dem dient die diesjährige Advent-Sammlung. Sie ermöglicht drei Projekte, mit denen der christkatholische Religionsunterricht fit für die Zukunft werden soll: Erstens geht es um eine Überarbeitung des Lehrplanes und der Lehrmittel. Der Lehrplan gibt den Katechetinnen und Katecheten sowie den Geistlichen eine Leitlinie, was im christkatholischen Unterricht drankommen soll und welche Lernziele damit verfolgt werden. Für speziell christkatholische Themen braucht es die passenden Lehrmittel und Unterrichtsunterlagen. Von der Fachstelle Bildung ist Patrick Zihlmann hauptverantwortlich, dieses Projekt voranzutreiben.

Für manche Themen wird es keine eigenen Lehrmittel mehr geben, die Katechetinnen und Katecheten werden sich die nötigen Unterlagen bei kirchlichen und ökumenischen Medienstellen besorgen, die oft eine grosse Auswahl haben. Um diese Materialien für die eigene Unterrichtssituation selbständig auswählen und anpassen zu können, müssen die Katechetinnen und Katecheten gut ausgebildet sein. Ein zweites Teilprojekt dient daher der Entwicklung eines Moduls in der ökumenischen Ausbildung «OekModula», welches speziell die christkatholische Kirchlichkeit berücksichtigt. Hauptverantwortlich dafür ist Pfr. Adrian Suter. Die nötigen Kontakte mit dem OekModula-Dozierendenteam wurden bereits geknüpft, die Idee rennt dort offene Türen ein.

Drittens sollen schliesslich auch die Christkatholikinnen und Christkatholiken in der Romandie von diesen Arbeiten profitieren können. Deswegen wird aus der Sammlung auch eine Übersetzung ausgewählter Unterlagen ins Französische finanziert. Helfen Sie mit Ihrer Spende mit, den frischen Wind in den christkatholischen Religionsunterricht zu bringen.

Spenden sind möglich mit dem Einzahlungsschein, den Sie von Ihrer Kirchgemeinde bekommen haben, oder auf das Konto der Finanzverwaltung der Christkatholischen Kirche der Schweiz, Vermerk «Religionsunterricht», IBAN CH02 0900 0000 2000 7696 6.

Adrian Suter