Frauenverein

Nadja Sprinz (Aktuarin), Stephanie Meier (Kontaktperson),
Karl Merz (Kassier), Lisbeth Merz

Der Frauenverein St. Gallen stellt sich vor

Wer organisiert alles?
Der Vorstand des Frauenvereins besteht aus 4 – 8 Mitgliedern und trifft sich bei Bedarf (ca. 2 – 3 Mal pro Jahr), um das Vereinsleben zu organisieren. Wichtige Entscheide werden aber gemeinsam an der jährlichen Hauptversammlung im Frühjahr getroffen.

Der Frauenverein der Christkatholischen Kirche St. Gallen hat seit seiner Gründung grosse Änderungen erfahren, die sich auch in der Gesellschaft widerspiegeln.

Geschichte des Frauenvereins

Mai 2023: Die 152. Hauptversammlung beginnt in Kürze.

Der Frauenverein besteht seit ungefähr 130 Jahren, also so lange wie die Kirchgemeinde St. Gallen selbst. In der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert war das Vereinsleben ein wichtiger Pfeiler des Lebens und bot manchmal die einzige Gelegenheit zu geselligem Beisammensein und Unterhaltung für viele Familien.

Die Frauen übernahmen die Verantwortung für die Pflege und das Nähen der Paramenten (Altartücher). Sie nähten gemeinsam, auch wurde für den Basar genäht und gestrickt, und gleichzeitig war das eine Gelegenheit zum Austausch der neusten Geschichten und Erlebnisse in der Gemeinde.
Der jährliche Basar war schon immer eine wichtige Aufgabe im Vereinsjahr, und die Räumlichkeiten der Gemeinde waren früher nicht gross genug, um diesen Anlass unterzubringen. Man wich in das Kirchgemeindehaus St. Mangen aus. Zwischenzeitlich sind Basare aber aus der Mode gekommen, und die Kirchgemeinde St. Gallen hat heute weder die Kapazität noch das Bedürfnis, Basare zu organisieren.

Eine andere traditionelle Aufgabe des Frauenvereins war und ist die Unterstützung des Pfarramtes in der Betreuung von notleidenden Menschen in der Gemeinde, sowie die Bescherung der Kinder an Weihnachten.

Seit über 90 Jahren ist der St. Galler Christkatholische Frauenverein in den Verband Christkatholischer Frauen der Schweiz eingebunden. Dieser wurde als Dachverband der Frauenvereine gegründet, um deren Anliegen zu vertreten und zur Vernetzung beizutragen. Nach Möglichkeit nimmt eine Vertretung aus St. Gallen an der jährlichen Delegiertenversammlung teil.

Was hat sich geändert?
Der Frauenverein organisiert neu eine Kaffeestube nach der Christbaumfeier Mitte Dezember, damit sich die Gemeinde zum gemütlichen Plaudern treffen kann.

Regelmässige Treffen zum gemeinsamen Nähen und Stricken oder zum Kaffee trinken und plaudern entsprechen aber nicht mehr dem Puls der Zeit und wurden deshalb eingestellt.

Ist der Frauenverein etwas für mich?
Wenn Sie spezielle Talente haben und Ideen, wie diese im Frauenverein eingesetzt werden könnten, sind wir sehr offen für Neues. In dieser Zeit des Umbruchs und Aufbruchs könnten neue Mitglieder dem Verein ein ganz neues Gesicht geben. Organisationstalent ist natürlich wie in jedem Verein auch hier besonders gefragt!

Sie müssen nicht Mitglied der Christkatholischen Kirchgemeinde sein, um im Frauenverein mitzumachen und Mitglied zu werden. Wir haben mehrere Mitglieder des Frauenvereins, die anderen Kirchgemeinden angehören und aus Sympathie beim Christkatholischen Frauenverein Mitglied sind.