Gemeindeleben

Willkommen zur 154. Session der Nationalsynode der Christkatholischen Kirche der Schweiz vom Freitag / Samstag, 10. / 11. September 2021 in Thun

Sehr geehrter Herr Bischof, sehr geehrter Herr Synodepräsident, liebe Delegierte, Geistliche und Gäste,

die Kirchgemeinde Thun freut sich, Sie zum zweiten Mal nach 1998 in Thun willkommen zu heissen. Die 129. Session hat damals Geschichte geschrieben, als in der ersten Lesung die Frauenordination beschlossen wurde. Wir sind mit Blick auf die Traktandenliste überzeugt, dass auch die diesjährige Session wichtige Schritte in die Zukunft beschliessen wird. Thun ist nicht nur das Tor zum Berner Oberland, sondern seit langer Zeit offen für die Welt. Unsere Kirche St. Beatus im Göttibach wurde 1840 als eine der ersten englischen Kirchen der Schweiz gebaut. Im 19. Jahrhundert hat das reformierte Thun als wichtigste schweizerische Garnisonstadt zudem Katholiken aus der ganzen Eidgenossenschaft angezogen, welche 1865 unsere Gemeinde als Genossenschaft gegründet haben. Diese hat sich der christkatholischen Kirche angeschlossen. Als erster Pfarrer wirkte kein geringerer als Bischof Eduard Herzog. 1942 konnte die damalige Filialgemeinde von Bern die „Göttibachkirche“ kaufen, welche 1994 gründlich saniert worden ist. Durch Beschluss des Grossen Rates wurde die Gemeinde 1996 selbständig. 2010 wurde die ehemalige englische Kirche dem Heiligen Beatus geweiht. Heute gehören gegen 300 Gemeindeglieder aus der Region Thun und dem Berner Oberland zur Kirchgemeinde. Gottesdienste finden sonntags alle vierzehn Tage statt. 

Die Session wird in der römisch-katholischen Marienkirche, Kapellenweg 9, 3600 Thun am rechten Aareufer durchgeführt. Hier werden der vom Bischof geleitete Synodegottesdienst und die Verhandlungen stattfinden. Das Marienzentrum bietet genügend Raum für die Pausenkaffees. Die Mittagessen werden im grossen Saal des nahe gelegenen Restaurants Beau-Rivage eingenommen. Für das abendliche Bankett haben wir das Motorschiff Schilthorn reserviert. Die Mahlzeiten sind auf Anregung der Kommission „Nachhaltiges Bistum“ alle vegetarisch. 

Wir freuen uns, wenn Sie während den Pausen auch unsere Kirche St. Beatus im Göttibach besuchen, welche sich wenige Gehminuten vom Marienzentrum am Waldrand an der Bellevuestrasse 20 befindet. Hier können Sie in einer kleinen Ausstellung Gemeindeglieder und ihre Aussagen zur Zukunft der Kirchgemeinde kennen lernen. Wir sind daran, einen Ort der Begegnung bei der Kirche zu planen, welchen wir in den kommenden zwei Jahren realisieren möchten. 

Das OK mit Andrea Cantaluppi, Co-Präsidentin des Kirchgemeinderates, Helene Ringgenberg und Christine Brechbühl, Organistinnen, Priester Patrick Zihlmann und Pfarrer Christoph Schuler sowie weitere Helferinnen und Helfer freuen sich, Ihnen den Aufenthalt in Thun so angenehm wie in diesen Zeiten möglich zu gestalten. Dazu werden alle nötigen Massnahmen ergriffen. Wir wünschen Ihnen eine gute und in die Zukunft weisende Session in Thun!

Link zur Einladung:

https://christkatholisch.ch/wp-content/uploads/Einladungsschreiben_154._Session_Nationalsynode_2021_Thun.pdf

Die Feier des Patroziniums, ein Höhepunkt im Kirchenjahr

Dem Kirchenpatron, dem Heiligen Beatus, wird am 9. Mai gedacht. 2021 fiel das Fest auf einen Sonntag, weshalb es besonders gefeiert wurde. Die Gemeinde besucht diesen Gottesdienst immer zahlreich, der meistens von einem Apéro, einem Mittagessen oder einem Ausflug gefolgt ist.
Im Rahmen der 150 Jahr Feiern der Christkatholischen Kirche der Schweiz werden in den kommenden Jahren Gastgemeinden aus Zähringerstädten eingeladen. 2022 wird es die Muttergemeinde Bern mit der Gottesdienststation Burgdorf und der Diaspora Fribourg sein, welche mit ihrem Kirchenchor den Gottesdienst musikalisch umrahmen wird. Dazu dürfen wir als Zelebranten Bischof Harald Rein willkommen heissen.

Pfarrer Christoph Schuler (Bildmitte) konnte Pfarrer em. Klaus Wloemer (rechts) und Diakon Patrick Zillig (links) begrüssen. Den Dienst als Ministrantin versah Elisa Zuberbühler.