Aus dem Synodalrat

Aus den Geschäften, welche Bischof und Synodalrat an ihrer Klausurtagung vom 16. und 17. Oktober beraten haben, sind hervorzuheben:

  • Zwischenbericht des Synodalrats und Stellungnahme des Bischofs zum Thema „Ehe für alle“, als Information an die Mitglieder der Nationalsynode.
  • Beschluss für teilweise Finanzierung der Wanderausstellung anlässlich von 150 Jahre Christkatholische Kirche der Schweiz. Die Wanderausstellung wird im März 2021 in Luzern starten.
  • Vorstellung des Projekts „Digitreff“ für informellen Austausch in der Kirche durch Pfr. Lenz Kirchhofer. Informationen dazu werden im Dezember 2020, bzw. Januar 2021, in der Zeitschrift “Christkatholisch” publiziert.
  • Beschluss (nach Absprache mit dem Synodebüro), die für den 21. November 2020 vorgesehene eintägige Synode-Session in Olten mit Rücksicht auf die sich verschärfende Corona-Situation abzusagen. An Stelle der Session werden Abstimmungen zu den wichtigsten Synode-Geschäften und die anstehenden Ersatzwahlen in einem schriftlichen Verfahren (ähnlich wie die bekannte briefliche Stimmabgabe bei Abstimmungen und Wahlen in Bund, Kantonen und Gemeinden) durchgeführt, zu welchem die stimmberechtigten Mitglieder der Nationalsynode eingeladen werden.
  • Aktualisierung des Schutzkonzepts zu Covid-19.

Oktober 2020
Bischof und Synodalrat