Wir sind eine geschwisterliche Kirche

Wir können die biblische Botschaft heute nur dann glaubwürdig vertreten, wenn wir die Gleichberechtigung von Mann und Frau achten. Alle geistlichen Ämter stehen auch Frauen offen.

Nach Jahrzehnte dauernden Diskussionen und theologischem Meinungsaustausch stellt die Internationale altkatholische Bischofskonferenz (IBK) 1982 fest, dass dem Diakonat der Frau nichts im Wege steht; sie überlässt eine eventuelle Wiedereinführung den jeweiligen Ortskirchen. In der Schweiz findet 1987 die erste Ordination einer Diakonin statt. In den späten 1980er und 1990er Jahren kommt ein erneuter Gesprächsprozess und Austausch betreffend der Priesterweihe für Frauen in Gang.

Im Juni 1998 beschliesst die Synode der Christkatholischen Kirche der Schweiz in erster Lesung: “Mit dem apostolischen Amt von Bischof, Priester und Diakon werden durch die Kirche sowohl Männer als auch Frauen betraut.” Dieser Beschluss wird erst durch Bestätigung der nächsten Synodensession rechtskräftig. Im darauf folgenden Jahr bestätigt die Synode der Christkatholischen Kirche der Schweiz in zweiter Lesung ihren Beschluss von Juni 1998. Damit ist dieser rechtskräftig. Am 19. Februar 2000 erhält die erste Frau in der Christkatholischen Kirche der Schweiz die Priesterweihe.