Engel der Auferstehung

Unübersehbar:sprechende Hände.Sanft und entschieden.Bereit,aufzurichten und zu stützen,bereit,das Totgesagte,Totgeschwiegene,Totgeredeteaus Grube und Grab zu retten. Unübersehbar:schauende Augen.Gross und geweitet.Bereit,Todesangst und Verlorenes,von Blicken Durchbohrtes,Niedergeschlagenesanzuschauen,liebevoll und tapfer,angstfrei, unverzagt. Unübersehbar:kleine Flügel.Sie bringen das Leichte,das Lichte des Himmels.Kleine Flügel,kein Aufplustern,kein Blähen,kein frommes Geflatter.Geerdetim Leben. Engel der weiterlesen…

Kosmos der Liebe

MutterVateralles Geschaffenen! Von Urzeiten anhast Du Räume eröffnet.Weiten zum Lebenfür uns.Die brüderliche Sonne,der schwesterliche Monddie tröstlichen Sterne, –sie gleiten und wohnenin Deinem All,Deinem KosmosDeiner tiefen Weltohne Grenze. Du stellst uns,Deine Menschen,in weiten Raum.Entgrenze die Herzen,die kleinmütigen,die ängstlichen.Dein Kind,Dein Christus,schafft ein weiterlesen…

Gleichnis des Wassers

(für Karin) Der Geist des Menschengleicht dem Wasser.Er stammt vom Himmel,steigt hinauf,flieht wieder nieder,kehrt endlich heim.Erd’ und Himmel:Ziel und Anfang,Beginn und Endeseines in Wellenfliessenden Weges. Der Geist des Menschengleicht dem Wasser.Strömt aus der Höheungestüm, felsenbrechend.Fährt nur der Windin das wilde weiterlesen…

wolkengeboren

Hell können sie sein.Flauschig verspielt.Spielende Formenbauen himmlische Brücken.Gleissende Türme.Strahlend und schönkünden sie das rosenfingrige Morgenrot.Jeder Tag nimmt sein Ende in ihrem Glanz. Bedrohlich auch können sie sein.Den Himmel verstellend.Gefahr in sich tragend, drohendDräuende Frontenin Donner und Blitz.Eis, Hagel und Schnee.Das weiterlesen…

Quer im Weg. Vom geistlichen Sinn der Hindernisse

Wenig bekannt. Selten gelesen.Die Geschichte von Bileam,dessen Leben an Barriere neu reift. Ein Prophet.Begabt. Arrogant und bestechlich.Gottes Volk will er gegen Lohnmit Flüchen bedecken.Das Göttliche hemmen,betrüben, vernichten. Da. Er zieht losseine Flüche zu sprechen,das Volk zu verderben.Spirituelle Eigensucht,nicht selten und weiterlesen…

Schale – leer

Das steht sie,die Schale meines Lebens.Abgestossene Glasur.Manches abgebrochen.Gesplittert.Risse bekommen.Schrunden.Der Glanz ist verloren.Wahrlich kein Goldtopf.So Vieles vergebens.Nichts Zählbares.Doch sie istmeines Lebens Schale.Die leere Schale.Offen geblieben.All das Scheitern,das Misslingen,das Betrogen-Werdenhat sie nicht zerstört.Es ist dieleere Schale meiner Sehnsucht.Aufgestellt für Deine Fülle,Deine Gegenwart, weiterlesen…

Pfingstliche Knospe

Nicht mehr lang:Die Knospe springt auf.Farben fliessen.Schönheit glänzt.Rot im Übermass.Berauschtes Auge. Fülle, kein lähmender Geiz.Freiheit und Sammlung.Vergebung statt verbitterter Hass,Zuwendung statt grimmiger Missgunst.Lust, sich aus der Hand zu geben.Trost, der von innen wächst. Menschliches Herz, Du kraftvolle Blüte.Pfingstliche Kraft sprengt weiterlesen…